40694: True Image 2013 by Acronis Plus Pack: Wiederherstellung auf abweichender Hardware mit Acronis Universal Restore

Auch verfügbar in:

use Google Translate

Operating Systems: 

Mit Acronis Universal Restore können Sie das Image des Systems auf einem Gerät mit abweichender Hardware wiederherstellen

Dieser Artikel betrifft:

  • True Image 2013 by Acronis Plus Pack

Wenn Sie eine ältere Version von Acronis True Image Home verwenden, finden Sie entsprechende Informationen in folgenden Artikeln:

Einführung

 

Acronis Universal Restore ist ein Modul, mit dem Windows Hardware Abstraction Layer (HAL.dll) geändert und Boot-Gerätetreiber für Massenspeicher im System installiert werden können.

Es installiert während der Wiederherstellung Boot-Gerätetreiber (z.B. Treiber für Festplatten oder RAID Controller) im System, so dass das Betriebssystem von diesem Boot-Gerät gebootet werden kann. Wenn im Treiberordner die passenden NIC-Treiber vorhanden sind, kopiert Acronis Universal Restore sie in das wiederhergestellte System und plant ihre Installation während des Windows-Boot-Vorgangs ein.Alle anderen Treiber (z. B. Video- und Soundkartentreiber, Plug-and-Play-Treiber) werden nicht von Acronis Universal Restore installiert, da sie nach der erfolgreichen Migration unter Windows installiert werden können.

Anmerkung für Benutzer von Windows XP: da Microsoft Untertützung von Windows XP am 8. April 2014 beendet hat, stellen immer mehr Hardwarehersteller Testing ihrer Hardware auf Kompatibilität mit Windows XP ein. Deswegen können bei bzw. nach der Wiederherstellung von Windows XP auf neue Hardware Konflikte entstehen. Bitte beraten Sie sich über die Kompatibilität der ausgewählten neuen Hardware mit Windows XP bei dem Hardwarehersteller.

Acronis Universal Restore ist geeignet zur:

  • Sofortigen Wiederherstellung eines ausgefallenen Systems auf abweichender Hardware;
  • Migration auf einen Computer mit abweichender Hardware;
  • Migration von physikalischen auf virtuelle und von virtuellen auf physikalische Computer zur Systemwiederherstellung sowie für Tests und andere Zwecke.

Lösung

Stellen Sie bitte Folgendes sicher, bevor Sie ein Image des Betriebssystems wiederherstellen:

  • Sie haben ein Acronis Bootable Media mit Acronis Universal Restore. Falls nicht, installieren Sie True Image 2013 by Acronis Plus Pack. Siehe True Image 2013 by Acronis: Installation von Acronis Plus Pack und True Image 2013 by Acronis: Creating Acronis Bootable Media;
  • Sie haben nach der Installation von True Image 2013 by Acronis Plus Pack ein Acronis Bootable Media (Standard, WinPE oder BartPE) erstellt;
  • Sie haben ein Backup von einem unterstützten Betriebssystems. Siehe Acronis Universal Restore of True Image 2013 by Acronis Plus Pack: Supported Operating Systems;
  • Sie haben Motherboard- oder Chipsatz-Treiber für den neuen Computer. Wenn Sie über einen bestimmten Festplatten-Controller wie SAS, RAID oder SCSI verfügen, müssen Sie außerdem die entsprechenden Treiber herunterladen. Diese Treiber sind kritisch für das Booten des Betriebssystems. Sie können diese Treiber von der Webseite der Anbieter herunterladen. Beachten Sie, dass Sie die im Format *.exe, *.cab oder *.zip heruntergeladenen Treiber zuerst extrahieren müssen. Die Treiber sollten die Erweiterungen *.inf, *.sys oder *.oem haben.

    (!) Verwenden Sie nicht den Ordner Windows\System32\drivers als Quelle für Treiber.

Wiederherstellen von System-Backups mit Acronis Universal Restore:

  1. Booten Sie von einem Acronis Bootable Media und wählen Sie True Image aus:

  2. Wählen Sie auf der Startseite von True Image 2013 by Acronis Recovery -> Laufwerke:

  3. Wählen Sie das Backup des System-Volumes, das Sie wiederherstellen möchten:

    Wenn das gewünschte Backup nicht in der Liste angezeigt wird, klicken Sie auf Durchsuchen, um den Speicherort des Backups anzugeben, und wählen Sie das Backup.

    (!) Acronis Universal Restore steht für Nonstop Backup nicht zur Verfügung.

  4. Wählen Sie Recovery kompletter Laufwerke und Volumes und Acronis Universal Restore verwenden:

  5. Wählen Sie auf der Seite Treiber verwalten aus, wo Acronis Universal Restore nach neuen Treibern suchen soll:

    (!) Acronis Universal Restore modifiziert die Registry entsprechend und installiert nach der Wiederherstellung des Systems die neuen Treiber; stellen Sie also sicher, dass der Speicherort der Treiber dann noch verfügbar ist. Geben Sie beispielsweise im Pfad für die Treiber kein Laufwerk an, auf dem Sie gleichzeitig auch das Backup wiederherstellen. Es wird empfohlen, die Treiber auf einem separaten USB-Laufwerk oder einer Netzwerkfreigabe zu speichern. Es wird ebenfalls empfohlen, alle Treiber (Motherboard, Chipsatz, Festplatten-Controller) in demselben Ordner zu speichern.

  6. Legen Sie fest, dass das gesamte Laufwerk mit dem Betriebssystem wiederhergestellt werden soll (einschließlich MBR und Track 0):

  7. Der Volume-Typ sollte Primär und Aktiv sein:

  8. Lassen Sie das Kontrollkästchen Disk-Signatur wiederherstellen deaktiviert, wenn Sie sowohl das alte als auch das neue Laufwerk auf der Maschine belassen möchten. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie nur das neue Laufwerk verwenden und die Systemwiederherstellungspunkte von Windows behalten möchten:

  9. Überprüfen Sie das Fenster Zusammenfassung und klicken Sie auf Fertig stellen, um die Aktion zu starten:

Weitere Information

Eine allgemeine Beschreibung der Technologie von Acronis Universal Restore finden Sie unter Acronis Universal Restore.

Siehe auch:

 

Tags: 

You are reporting a typo in the following text:
Simply click the "Send typo report" button to complete the report. You can also include a comment.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
11 + 0 =
Lösen Sie bitte diese einfache Rechenaufgabe und geben Sie das Ergebnis ein. Z.B. für 1+3 geben Sie 4 ein.