20527: Acronis Snap Deploy 3: Einschränkungen bei der Verteilung eines mit Sysprep vorbereiteten Systems

Auch verfügbar in:

use Google Translate

Gilt für: 

Operating Systems: 

Last update: Do, 2011-07-21 16:48

Acronis Snap Deploy kann keine SIDs, DNS- oder Computernamen, Domain- oder Arbeitsgruppen-Zugehörigkeiten generieren und Acronis Universal Deploy nicht auf ein mit Sysprep vorbereitetes System anwenden.

Dieser Artikel ist gültig für die Produkte:

Beschreibung

Mit Sysprep vorbereitete Images können nur unverändert verteilt werden. Eine automatische Änderung des verteilten Systems wird nicht unterstützt.

Details

Das verteilte System kann mit zwei Komponenten von Acronis Snap Deploy 3 verändert werden: OS Patcher und Acronis Universal Deploy.

OS Patcher ist ein Werkzeug von Acronis Snap Deploy, das beim ersten Booten des verteilten Systems automatisch gestartet wird:

OS Patcher ist für die folgenden Aktionen verantwortlich:

  • Generieren eines DNS-Namens für das verteilte System
  • Generieren eines eindeutigen Security Identifiers (SID) für das verteilte System
  • Generieren einer Domain- oder Arbeitsgruppen-Zugehörigkeit für das verteilte System
  • Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen für das verteilte System
  • Generieren von Benutzerkonten auf dem verteilten System
  • Übertragen von Dateien auf das verteilte System
  • Ausführen von Anwendungen auf dem verteilten System

OS Patcher unterstützt keine Master-Betriebssystem-Images von mit Sysprep vorbereiteten Windows-Systemen.

Acronis Universal Deploy installiert automatisch mit der Hardware des verteilten Systems kompatible Treiber.

Acronis Universal Deploy unterstützt keine Master-Betriebssystem-Images von mit Sysprep vorbereiteten Windows-Systemen.

Daher kann Acronis Snap Deploy 3 Images von mit Sysprep vorbereiteten Windows-Systemen nur unverändert verteilen. Acronis Snap Deploy 3 kann diese Images nicht automatisch verändern.

Weitere Informationen

Siehe auch Microsoft TechNet-Artikel zu Sysprep.

Tags: