20417: Acronis Snap Deploy 3: Verteilen auf abweichender Hardware mit Acronis Universal Deploy

Auch verfügbar in:

use Google Translate

Gilt für: 

Last update: Do, 2011-07-21 16:46

Sie benötigen Acronis Universal Deploy, um das Image einer Maschine auf einer anderen Maschine mit abweichender Hardware zu verteilen.

Dieser Artikel ist gültig für die Produkte:

  • Acronis Snap Deploy 3 für Workstation
  • Acronis Snap Deploy 3 für Server

Einführung

Mit Acronis Universal Deploy können Sie ein System-Image einer Maschine auf einer anderen Maschine mit abweichender Hardware verteilen.

Acronis Universal Deploy ist ein Modul, mit dem Sie den Windows Hardware Abstraction Layer (HAL.dll) ändern und Treiber für Massenspeichergeräte im System installieren können.

Bei der Wiederherstellung werden Boot-Gerätetreiber (z.B. Treiber für eine Festplatte oder einen RAID-Controller) vom Modul im System installiert, so dass das Betriebssystem von diesem Boot-Gerät gestartet werden kann. Wenn die korrekten NIC-Treiber im Treiberordner vorhanden sind, kopiert Acronis Universal Deploy sie in das wiederhergestellte System und plant ihre Installation beim Starten von Windows.

(!) Alle anderen Treiber (z.B. Grafik- und Soundkartentreiber, Plug-and-Play-Treiber) werden nicht von Acronis Universal Deploy installiert, da sie nach der erfolgreichen Verteilung unter Windows installiert werden können.

(!) Die Option „Acronis Universal Deploy“ ist im Standalone-Modus nicht verfügbar.

Lösung

Führen Sie die folgenden Schritte aus, bevor Sie ein System-Image auf einem neuen Computer mit abweichender Hardware verteilen:

  • Erstellen Sie ein Master-Image des Systems, das Sie verteilen möchten: Siehe Acronis Snap Deploy 3: Creating Master Image.
  • Stellen Sie sicher, dass das Master-Image ein unterstütztes Betriebssystem enthält: Siehe Acronis Universal Restore.
  • Laden Sie die Treiber für den Festplatten-Controller oder den Chipsatz des neuen Computers herunter. Diese Treiber sind zum Booten des Betriebssystems erforderlich. Sie können die Treiber für das Mainboard von der Website des Herstellers herunterladen. Beachten Sie, dass Sie heruntergeladene Treiber im Format *.exe, *.cab oder *.zip zuerst extrahieren müssen. Die Treiberdateien sollten die Erweiterungen *.inf, *.sys oder *.oem haben.

Erstellen einer Verteilungsvorlage mit Acronis Universal Deploy:

  1. Führen Sie die Installationsdatei von Acronis Snap Deploy aus und installieren Sie die folgenden Komponenten:
    • Acronis License Server
    • Acronis Snap Deploy Management Console
    • Acronis OS Deploy Server
    • Acronis Universal Deploy
  2. Fügen Sie dem Acronis Lizenz Server die Lizenzen für Acronis Snap Deploy und Acronis Universal Deploy hinzu (für Workstation oder für Server, abhängig vom Betriebssystem, das Sie verteilen möchten: siehe Acronis Snap Deploy 3 License Policy):

  3. Starten Sie die Acronis Snap Deploy Management Console, stellen Sie eine Verbindung mit dem Computer her, auf dem der OS Deploy Server installiert ist, und klicken Sie auf Deployment verwalten:

  4. Wählen Sie die Registerkarte Templates und klicken Sie auf Template erstellen:

    Das Deployment-Template enthält eine Reihe von Konfigurationsparametern für das Deployment: den Pfad zum Master-Image, die auf die verteilten Systeme anzuwendenden Einstellungen usw.

  5. Das Fenster Assistent zum Erstellen des Deployment-Templates wird angezeigt. Klicken Sie auf Weiter.
  6. Wählen Sie Neues Template, wenn Sie eine neue Vorlage erstellen möchten. Wählen Sie Vorhandenes Template nutzen, wenn Sie eine zuvor erstellte Vorlage ändern möchten:

  7. Wählen Sie den Speicherort des Master-Images aus, und geben Sie das Image an, das Sie verteilen möchten:

  8. Wenn das Master-Image mehrere Laufwerke enthält, wählen Sie das Laufwerk aus, das Sie verteilen möchten:

    Wenn das ausgewählte Laufwerk mehrere Volumes enthält, können Sie im nächsten Schritt die Volumes auswählen, die Sie verteilen möchten.

  9. Wählen Sie ein Laufwerk aus, auf dem das Master-Image verteilt werden soll:


  10. Wenn das ausgewählte Laufwerk nur eine Partition enthält, geben Sie an, ob das Master-Image das gesamte Laufwerk oder nur ein bestimmte Partition belegen soll:

  11. Wenn Sie auf den Zielcomputern neue lokale Benutzerkonten erstellen möchten (zusätzlich zu den Konten im Master-System), klicken Sie auf Hinzufügen und geben Sie Kontonamen, Kontogruppe (Administratoren, Hauptbenutzer oder Benutzer) und Kennwort für das Konto an:

    Wenn Sie keine neuen Benutzer hinzufügen möchten, überspringen Sie diesen Schritt, indem Sie auf Weiter klicken.

  12. Geben Sie DNS-Namen und Domain- oder Arbeitsgruppen-Zugehörigkeiten der Zielcomputer an:

    Sie können Wildcards verwenden, um eindeutige Namen für die Zielcomputer zu generieren. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Wildcards finden Sie im Acronis Snap Deploy Handbuch.

    Siehe auch Acronis Snap Deploy 3: "There are clients that do not fit into specified ranges defined by templates".

  13. Konfigurieren Sie die Internetprotokoll-Einstellungen für die Zielcomputer:

  14. Im nächsten Schritt können Sie Security-IDs ändern wählen. Wenn diese Option aktiviert ist, wird der Security Identifier (SID) nach der Wiederherstellung automatisch geändert.

    Der SID kann unverändert bleiben, wenn sich kein weiterer Computer mit demselben SID in derselben Arbeitsgruppe oder Domain befindet.

  15. Falls erforderlich, können Sie nach der Verteilung Dateien auswählen, die auf alle Zielcomputer übertragen werden sollen. Die Dateien müssen sich auf einer Netzwerkfreigabe befinden. Wählen Sie Datei ausführen, wenn Sie die Dateien nach der Verteilung ausführen möchten.
  16. Falls erforderlich, können Sie Dienstanwendungen aus dem Master-Image auswählen, die nach der Verteilung auf den Zielcomputern ausgeführt werden sollen.
  17. Wählen Sie Acronis Universal Deploy benutzen:


    Acronis Universal Deploy verwendet drei Quellen für Treiber:

    • Windows-Standardordner für Treiber (im verteilten Image)
    • Vom Benutzer angegebener Massenspeichergeräte-Treiber
    • Aufbewahrungsort für Treiber – ein oder mehrere Ordner auf einer Netzwerkfreigabe oder einem Wechselmedium (das Programm durchsucht auch Unterordner, falls erforderlich)

    Das Programm sucht aus allen verfügbaren Treibern die am besten geeigneten Treiber heraus und installiert sie im verteilten System. Der vom Benutzer angegebene Treiber wird jedoch bevorzugt behandelt. Er wird auch dann installiert (mit entsprechenden Warnungen), wenn das Programm einen besseren Treiber findet.

  18. Wenn die Ziel-Hardware einen spezifischen Massenspeicher-Controller (z.B. einen SCSI-, RAID- oder Fibre Channel-Adapter) für die Festplatte verwendet, geben Sie den geeigneten Treiber für diesen Controller explizit an. Der Treiber wird in jedem Fall installiert. Der automatische Vorgang der Treibersuche und -installation wird übersprungen.

  19. Im nächsten Schritt können Sie den Speicherort für HAL- und Speichergerätetreiber angeben, der während des automatischen Vorgangs der Treibersuche und -installation durchsucht wird:

  20. Legen Sie spezifische Verteilungsoptionen fest (falls erforderlich) oder wählen Sie Standardoptionen benutzen.
  21. Sie können einen Namen und einen Kommentar angeben, um das Template leichter identifizieren zu können:

  22. Überprüfen Sie die Einstellungen im Fenster Zusammenfassung und klicken Sie auf Speichern:

Sie können das erstellte Deployment-Template für manuelle, ereignisgesteuerte oder geplante Verteilungs-Tasks verwenden. Detaillierte Informationen zu Deployment-Tasks finden Sie im Acronis Snap Deploy Handbuch.

Weitere Informationen

Siehe auch:

Tags: