20342: Acronis True Image Home 2011: Hohe CPU-Last beim Neustart von Acronis Nonstop Backup

Auch verfügbar in:

use Google Translate

Last update: Fr, 2011-07-15 14:23

Abhängig von der geschützten Datenmenge, die während einer Unterbrechung von Acronis Nonstop Backup geändert wurde, kann ein Neustart vorübergehend zu einer hohen CPU-Last führen.

Dieser Artikel ist gültig für die Produkte:

  • Acronis True Image Home 2011

Symptome

Sie führen Acronis Nonstop Backup aus.

Sie unterbrechen Acronis Nonstop Backup.

Während Acronis Nonstop Backup unterbrochen ist, ändern Sie eine große Menge geschützter Daten. Sie sichern z.B. das System-Volume, unterbrechen Acronis Nonstop Backup und installieren eine neue Anwendung.

Sie starten Acronis Nonstop Backup neu.

Nach dem Neustart verursacht Acronis Nonstop Backup vorübergehend eine hohe CPU-Last. Danach geht die CPU-Last des Prozesses (afcdpsrv.exe) wieder auf ein normales Maß zurück.

Ursache

Dieses Verhalten entspricht den Erwartungen.

Wenn Sie Acronis Nonstop Backup unterbrechen und neu starten, werden die gesicherten Daten mit den während der Unterbrechung geänderten Daten verglichen, um eine kontinuierliche Sicherung zu gewährleisten. Wenn eine große Datenmenge geändert wurde, kann der Prozess vorübergehend eine erhöhte CPU-Last bewirken. Acronis Nonstop Backup kehrt zur normalen Aktivität zurück, sobald die Überprüfung abgeschlossen ist und alle geänderten Daten gesichert wurden.

Lösung

Dieses Verhalten entspricht den Erwartungen.

Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass eine hohe CPU-Last beim Sichern von Dateien oder Ordnern auftritt. Wenn Sie ein oder mehrere vollständige Volumes sichern, steigt die Wahrscheinlichkeit dafür jedoch an.

Weitere Informationen

Siehe auch Acronis Nonstop Backup: FAQ.

Tags: