19768: Acronis True Image: Dynamische Laufwerke und Laufwerke mit Unterstützung für GUID Partition Tables (GPT)

Einschränkungen für die Unterstützung von dynamischen Laufwerken und GPT-Laufwerken

Dieser Artikel ist gültig für die Produkte:

  • Acronis True Image 2015
  • Acronis True Image 2014 Premium
  • True Image 2013 by Acronis Plus Pack

Beschreibung

Mit Acronis True Image 2014 Premium können Sie dynamische Laufwerke sowohl unter Windows als auch in bootfähigen Acronis-Medien sichern und wiederherstellen. Hinsichtlich dynamischer Laufwerke und Backup oder Wiederherstellung entsprechen die Produktfunktionen beim Ausführen unter Windows denen von bootfähigen Acronis-Medien.

  • Sie können ein dynamisches Laufwerk erstellen und es auf einem dynamischen Laufwerk wiederherstellen. Das Ergebnis ist ein dynamisches Laufwerk.
  • Sie können ein dynamisches Laufwerk sichern und es auf einem Basislaufwerk wiederherstellen. Das Ergebnis ist ein Basislaufwerk.

Einschränkungen der Unterstützung von dynamischen Laufwerken und GPT-Laufwerken in Acronis True Image 2014 Premium.

  • Das Erstellen einer Acronis Secure Zone wird nicht unterstützt.
  • Die Wiederherstellung eines dynamischen Volumes als dynamisches Volume mit manueller Größenanpassung wird nicht unterstützt.
  • Acronis True Image 2014/True Image 2013 by Acronis: Try&Decide kann nicht dafür verwendet werden, dynamische und GPT-Laufwerke zu schützen.

Detaillierte Informationen zu Recovery-Aktionen mit dynamischen bzw. GPT-Laufwerken und Volumes

  • Acronis True Image Home unterstützt die Wiederherstellung dynamischer Volumes auf den folgenden Speicherorten von lokalen Festplatten:
    • am ursprünglichen Speicherort (auf demselben dynamischen Volume)
    • auf einem anderen dynamischen Laufwerk oder Volume
    • auf einem nicht zugeordneten Speicherplatz der dynamischen Gruppe
    • auf einem Basislaufwerk
    • auf fabrikneue Hardware

    Wenn ein dynamisches Volume auf einem nicht zugeordneten Speicherplatz der dynamischen Gruppe wiederhergestellt wird, entspricht der Typ des wiederhergestellten Volumes dem im Archiv.

    Die manuelle Anpassung der Größe von dynamischen Volumes während der Wiederherstellung auf dynamischen Laufwerken wird nicht unterstützt. Wenn Sie beim Wiederherstellen die Größe eines dynamischen Volumes anpassen müssen, sollte es auf ein Basislaufwerk wiederhergestellt werden.

    Beim Ausführen einer Wiederherstellung auf fabrikneue Hardware (Bare-Metal Recovery) von dynamischen Volumes auf ein neues nicht formatiertes Laufwerk, sind die wiederhergestellten Volumes Basislaufwerke. Wenn Sie wollen, dass die wiederhergestellten Volumes dynamisch bleiben, dann sollte(n) das/die Ziellaufwerk(e) vor der Wiederherstellung durch Tools von Drittherstellern (z.B. die Windows Datenträgerverwaltung) vorbereitet werden (partitioniert und formatiert) (Start-Ausführen -> compmgmt.msc).

  • Das Partitionsschema der Zielfestplatte bleibt nach der Wiederherstellung unverändert:
    • Wenn ein GPT-Laufwerkabbild über ein GPT-Laufwerk wiederhergestellt wird, bleibt das Ziellaufwerk ein GPT-Laufwerk.
    • Wenn ein GPT-Laufwerkabbild über ein MBR-Laufwerk wiederhergestellt wird, bleibt das Ziellaufwerk ein MBR-Laufwerk.
    • Wenn ein MBR-Laufwerkabbild über ein MBR-Laufwerk wiederhergestellt wird, bleibt das Ziellaufwerk ein MBR-Laufwerk.
    • Wenn ein MBR-Laufwerkabbild über ein GPT-Laufwerk wiederhergestellt wird, ist das Ziellaufwerk ein MBR-Laufwerk.
  • Der Volume-Typ des Ziellaufwerkes verändert sich nicht, wenn die Wiederherstellung über ein existierendes Volume erfolgt. Beispiele:
    • Wenn ein dynamisches Laufwerk über ein Basislaufwerk wiederhergestellt wird, bleibt das Ziellaufwerk ein Basislaufwerk.
    • Wenn ein dynamisches Laufwerk vom Typ „Übergreifend“ auf einem dynamischen Stripeset-Volume wiederhergestellt wird, bleibt das Ziellaufwerk ein Stripeset-Volume.

Weitere Informationen

Siehe auch Acronis True Image 2014: GPT & UEFI Support.

 

Tags: